DIE GRUNDREGELN DES REZENSIERENS DER EINGESENDETEN ARBEITEN:

(sie wurden u.a. in der Veröffentlichung Dobre praktyki w procedurach recenzenckich w nauce beschrieben, die auf der Internetseite des Bildungsministeriums MNiSW: www.nauka.gov.pl zugänglich ist)

1.Die eingesendeten Texte werden eingangs von der Redaktion beurteilt.
2.Die zunächst zur Veröffentlichung angenommenen Texte werden an zwei unabhängige Rezensenten weitergeleitet (Die fremdsprachigen Texte werden zumindest an einen Rezensenten gesendet, der einer ausländischen Institution angegliedert ist, die in einem anderem Land als das Herkunftsland des Autors ansässig ist)
3.Die Rezensenten sind der selben Institution wie der Autor nicht angegliedert, es gibt keine dienstliche Abhängigkeit zwischen ihnen und dem Autor, wie auch keine enge persönliche Verbindung und keinen Interessenkonflikt. Innerhalb der letzten zwei Jahre vor der Abfassung der Rezension bestand keine wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen ihnen.
4.Die Rezensenten sind keine Mitglieder des Wissenschaftlichen Rates, sind qualifiziert im analogen Fachgebiet und verfügen über ein entsprechendes wissenschaftliches Schaffen.
5.Die Redaktion wendet das double blind review Verfahren zur Qualitätssicherung an und warnt davor, dass sowohl die Autoren als auch die Begutachter anonym bleiben müssen.
6.Im Fall, dass es zu wenig Experten auf dem entsprechenden Fachgebiet gibt, um die im Punkt drei aufgestellte Norm einzuhalten, kann von der Norm abgewichen werden.
7.Die Redaktion lässt die Rezensenten entscheiden, ob der Text zum Begutachten aufgenommen oder abgelehnt wird.
8.Die Rezensenten sind bis zur Veröffentlichung des Textes zur Geheimhaltung verpflichtet.
9.Die Formularvorlage für Rezension befindet sich auf der Internetseite www.bohemistyka.pl unter dem Menüpunkt: Die Prozedur der Rezensierung.
10.Der Rezensent übergibt der Redaktion das angefertigte Gutachten in Form einer elektronischen Datei und in gedruckter Version, die eigenhändig unterschrieben wurde und zwei Jahre in der Redaktion aufbewahrt wird. Das Gutachten sollte eine eindeutige Schlussfolgerung beinhalten/enthalten, aus der hervorgeht, ob der Artikel veröffentlicht oder abgelehnt werden sollte.
11.Die Redaktion nimmt keine Rezensionen an, die die sachlichen und formellen Ansprüche einer wissenschaftlichen Rezension nicht erfüllen, und mit der eingesendeten Vorlage nicht übereinstimmen.
12.Die Anmerkungen des Rezensenten werden an den Autor des Artikels weitergeleitet, dieser ist verpflichtet die Empfehlungen der Rezensenten zu berücksichtigen und den Text zu korrigieren. Die Rezensenten haben das Recht den korrigierten Text wiederholt zu verifizieren.
13.Wenn der Autor mit den Schlussfolgerungen des Rezensenten nicht übereinstimmt, hat er das Recht auf Stellungnahme. In diesem Fall, trifft der Chefredakteur unterstützt von den Mitgliedern des Wissenschaftlichen Rates die Entscheidung, ob der Artikel veröffentlich wird. Diese Entscheidung beruht auf der Analyse von Bemerkungen der Rezensenten und der Stellungnahme des Autors, und bezieht die Endfassung des Artikels, die der Autor zur Verfügung stellt, mit ein.
14.Die Rezensionen der Artikel werden laut Gepflogenheit kostenlos angefertigt.
15.Artikel, die von den Rezensenten abgelehnten wurden, werden über einen Zeitraum von zwei Jahren in der Redaktion archiviert.
16.Einmal im Jahr veröffentlicht die Redaktion (in gedruckter Form) die volle, aktualisierte Liste mit den Namen der Rezensenten, mit denen die Redaktion zusammenarbeitet. Diese Liste wird laufend aktualisiert und kann auf der Internetseite eingesehen werden.


REZENSIONSFORMULAR

Laufende NummerKriterien der BewertungSoNeinNotenskala/Notenspektrum
(von 1 bis 5)
Anmerkungen
1.Stimmt der Titel des Artikels mit dem Inhalt überein?
2.Entspricht der Umfang des Artikels seiner inhaltlichen Bedeutung?
3.Ist der Aufbau des Artikels korrekt?
4.Inwieweit bringt der Artikel neue Erkenntnisse in die Wissenschaft mit ein?
5.Ist die vom Autor angewendete Methode korrekt?
6.Wurde die Literatur korrekt gewählt und zitiert?
7.Besteht ein logischer Zusammenhang zwischen dem visuellen Material (z.B. Tabellen, Zeichnungen) und dem Inhalt des Artikels?
8.Entspricht die Sprache des Artikels den in wissenschaftlichen Publikationen geltenden Normen der Korrektheit?
9.Steht die Zusammenfassung im Einklang mit dem Inhalt des Artikels?
10.Ist der Text in der derzeitigen Fassung zum Herausgeben geeignet?
11.Eignet sich der Artikel für die Herausgabe, ohne dass vorher Änderungen vorgenommen werden müssten/müssen?
12.Eignet sich der Artikel für die Herausgabe, nachdem Änderungen vorgenommen worden sind?


Eventuelle detaillierte Anmerkungen (z.B. Änderungen im Text, das Kürzen des Textes oder Titels usw.)
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................
................................................................................................................................................................


Erklärung des Rezensenten


            Hiermit erkläre ich, dass ich der selben Institution wie der Autor nicht angegliedert bin. Es gibt keine dienstliche Abhängigkeit, wie auch keine enge persönliche Verbindung und keinen Interessenkonflikt zwischen mir und dem Autor, innerhalb der letzten zwei Jahre vor der Abfassung der Rezension bestand zwischen uns keine wissenschaftliche Zusammenarbeit.

..............................

(Ort, Datum)
...............

(Unterschrift)

 

Zeitschrift "Bohemistyka" © 2001-2017. Alle Rechte vorbehalten.
Webmastering – Daniel Balowski.